Installation

Bild zum Artikel

Zwölf Stimmen

Mitten im Zentrum der Stadt gibt es diesen Ort, der wie entrückt zu sein scheint. Eben noch befand ich mich zwischen vielen Menschen und in einer turbulenten Geschäftswelt und jetzt, hier im Klostergarten, ist es fast still. Jedenfalls so still, dass die eindringenden Geräusche sehr ...
mehr

Bild zum Artikel

Talking Drums

Vierzig baugleiche Snaredrums hängen in Kopfhöhe an dünnen Stahlseilen, einzeln und an wiederkehrenden Wandpositionen der rhythmisierten Säulenanordnung der Architektur. Alle Trommeln resonieren den Klang von kurzen Kreidestrichen, ähnlich einem schnellen Schreibvorgang. In ...
mehr

Bild zum Artikel

Bubble Music

Während meines ersten Aufenthalts in Japan entstanden diverse Tonaufnahmen von urbanen und natürlichen Geräuschen. Durch das Eintauchen in einen, für mich bis dahin völlig fremden Kulturkreis, versuchte ich mir so die Lesart der neuen Höreindrücke anzueignen und ...
mehr

Bild zum Artikel

Im Halbkreis

Im Eingangsbereich zum Großen Garten in Herrenhausen befindet sich eine imposante halbkreisförmige Mauer, der sogenannte Ehrenhof. Die sich zum Innern des Parks hin öffnende Form steht exakt auf der achsialen Ausrichtung des gesamten Barockgartens. Im Verlauf des Bauwerks ...
mehr

Bild zum Artikel

Konzert für Schneckenklavier mit Seebrücke und Skulpturenorchester

Im September und Oktober 2007 präsentierte das Usedomer Musikfestival in Zusammenarbeit mit der Ostseebiennale der Klangkunst meinen Beitrag „Konzert für Schneckenklavier mit Seebrücke und Skulpturenorchester“ in den Badeorten Heringsdorf und Ahlbeck auf der Insel Usedom. ...
mehr

Bild zum Artikel

ZweiTonForm

Das Prinzip der ZweiTonFormen, von denen es sieben Größenvarianten gibt, besteht aus dem Anreiben des äußeren und inneren Randes der runden Stahlbleche mit ihren kreisförmigen Ausschnitten im Zentrum. Die dabei entstehenden Obertöne eines jeden Stahlbleches werden ...
mehr

Bild zum Artikel

HörMal

Bei einem meiner ersten Besuche in Völksen fiel mir im angrenzenden Park ein besonderer Ort auf. Am Höhenrand, oberhalb eines abfallenden Geländes, stand ich plötzlich und überraschend übergangslos in einer sehr artifiziellen Hörsituation. Die Geräusche des ...
mehr

Bild zum Artikel

Grosse Geräuschform

Mein Arbeitsmaterial sind Geräusche und Lautsprecher. Aus einer unüberschaubaren Vielzahl von Bauarten und Lautsprecherformen entsteht eine Wandarbeit, die sich als Teilsegment eines Kreises vom Boden über beinahe die gesamte Wandhöhe und Wandfläche erstreckt. Alle ...
mehr

Bild zum Artikel

1 + 2 + 3 + 4

Die Klänge meiner Komposition sind markant und setzen sich ab von allen anderen Geräuschen des Ortes, ohne dabei durch Lautstärke hervorzutreten. Ihre Struktur entspricht einem unsichtbaren Körper mit sich verändernden Bewegungen. Das ausgewählte Gebäude erscheint ...
mehr

Bild zum Artikel

Von weiter her und sehr nah

Hier in St. Petri ist das eindringende Tageslicht kein von farbigem Glas gefärbter Helligkeitsschein oder ein Strahl, der den abgedunkelten und unausgeleuchteten Raum benötigt um seine Wirkung zu entfalten. Hier ist das Licht ein starker Eindruck von Intensität und Offenheit in der ...
mehr

Bild zum Artikel

Fensterstück

Es ist ein immaterieller Raum aus Klang, spürbar beim Eintreten in die Fensternische. Die gekrümmten Rohrelemente sind wie akustische Duschen mit wechselnder Dominanz. Beim Blick aus dem Fernster stellt sich nach einer Weile sehr langsam das Gefühl von Gleichzeitigkeit ein. Dann bin ...
mehr

Bild zum Artikel

Über Stille

Lautsprecher dienen normalerweise zur Hörbarmachung von Etwas. Ich verwende für meine Arbeit besonders große Exemplare, solche, die für die Übertragung von extrem lauten Bässen gebräuchlich sind. In meiner Nutzung geht es allerdings nicht um Lautstärke oder ...
mehr

Bild zum Artikel

Trommelorchester + Partitur

Das Schlagfell der Snaredrum ist wie ein Blatt Zeichenpapier, der Trommelkessel ein hocheffektiver Resonator, in der Lage auch die leiseste Berührung akustisch zu kommentieren. Meine Bewegungen mit einem harten Grafitstift werden in der Vielfalt der entstehenden Zeichen zu Notaten der ...
mehr

Bild zum Artikel

Kammerstück

Im kleinen Flügel wird die heroische Epoche deutscher Kriegsmarine um 1910 in Gestalt eines bürgerlichen Wohnzimmers mit Samtsofa, großblättriger Pflanze sowie maritimen Bildern, Schiffsmodellen und Souvenirs beschworen. Diese Exponate der Vergangenheit künden von einer ...
mehr

Bild zum Artikel

En Bloc (Boden)

Dies ist die zweite Version, von der Wand auf den Boden, dadurch aber nicht weniger interessant, es ist eben nur meine Reihenfolge. Die Tragetaschen einfach auf den Boden zu stellen, kam mir anfangs zu nahe liegend vor. Ich dachte dies gefundene Objekt noch irgendwie inszenieren zu müssen. Doch ...
mehr

Bild zum Artikel

Duo (Tischversion)

Für meinen Beitrag zur Ausstellung „Ortszeit“, mitten in Mecklenburg Anfang der neunziger Jahre und relativ kurz nach dem Mauerfall, entstand die erste Version der Duoreihe. Im Keller des Schlosses fand ich mehrere lange, schmale Speisungstische. Zwei von ihnen schob ich so ...
mehr

Bild zum Artikel

Gelenkte Resonanzen

Die Skulptur besteht aus sechs gebogenen Rohrsegmenten. Jedes dieser Teile ist ein selbständiger Klangkörper. Im geschlossenen Zustand werden im Innern Klänge erzeugt, die den Resonanzpunkt jedes Rohres ansprechen. Diese Klänge sind elektronisch erzeugte Schwingungen, die nur ...
mehr

Bild zum Artikel

Schneckenklavier

Die Klangskulptur versteht sich als Reflexionsangebot über Musik, über Klänge und Geräusche und deren Bedeutungen und Symbole. Ein Konzertflügel, als Basisinstrument abendländischer Musiktradition, dient als Sockel für eine Anordnung von leeren ...
mehr

Bild zum Artikel

Resonanzbehälter

Eine Anordnung produktgleicher Metallschränke ist das Ausgangsmaterial für die Klangskulptur „Resonanzbehälter“. Durch exaktes Nebeneinanderstellen zu einer Reihung entsteht der optische Eindruck eines großen Raumkörpers. Im Gegensatz zur alltäglichen ...
mehr

Bild zum Artikel

Bunte Resonanzen

In Beton eingegossene Lautsprecher übertragen komponierte Geräusche und Klänge auf diverse Materialien, wobei die Klangquellen selbst nicht hörbar sind, sondern die entstehenden Resonanzen vom Material und dessen Form die eigentlichen Geräusche erzeugen. Ihre ...
mehr

Bild zum Artikel

Aus den Meeren kommen die Kanister

Eine Vielzahl von Kanistern resonieren Geräusche. Die verschiedenfarbigen Behälter in unterschiedlichen Größen und Formen, die meistens dazu dienen mit besonderen Stoffen gefüllt zu werden, fülle ich mit Sounds - ich mache sie zu Klangquellen. Die Ausdehnung und ...
mehr

Bild zum Artikel

Klangträger

Über die Ausdehnung der Trägeroberflächen erstreckt sich das gesamte Lautsprechermaterial. Die organisch wirkende Vielfalt aus Membranformen, Magneten und Kabeln bedeckt den Stahlträger, überwuchert ihn stellenweise und verändert seine lineare Erscheinung im ...
mehr

Bild zum Artikel

Geräuschelager

Eine T-förmige Reihung von verzinkten Schwerlastregalen aus ca. 16 Einzelelementen bildet die optische Grundform der Skulptur. Alle Regale werden so im Raum platziert, dass sich die Einzelelemente zu einer freistehenden und umgehbaren Form zusammenfügen. Die Ablagefächer eines jeden ...
mehr

Bild zum Artikel

Überwurf

Der Aufbau einer Schallschutzwand macht aus einem Unort einen Ort für Menschen, ein optisch und akustisch geschütztes Areal. Die bauliche Abgrenzung dient vor allem zur Minderung des massiven Lärms des permanenten Straßenverkehrs; dieser ist zwar noch präsent, aber in viel ...
mehr

Bild zum Artikel

Eisenblock

In einem Stahlquader mit allseitig gleicher und belassener Materialoberfläche befindet sich eine große freihängende Stahlplatte. Beide Elemente dienen als Resonanzkörper zur Hörbarmachung eines breiten Spektrums von Eisenklängen, die sich einerseits alle im Körper ...
mehr

Bild zum Artikel

Im Kreis der Trommeln

Als kreisförmige Anordnung im Raum stehen auf 40-50 Originalständern montierte Snaredrums. Alle Trommeln sind gleichen Bautyps und mit einem Lautsprecher je Kessel versehen. Die räumlichen Abstände zwischen den Objekten sind so gewählt, dass ein bequemes Durchlaufen ...
mehr

Bild zum Artikel

Von Außerhalb

Der Blick auf die Straße. Meine Augen erfahren eine hörbare Ergänzung, da jede Bewegung des Straßenverkehrs Geräusche verursacht, die durch das Fenster mein Ohr erreicht. Bei mehrschichtigen Scheiben entfällt diese Rückkopplung zwischen Auge und Ohr und der Blick ...
mehr

Bild zum Artikel

Kreisen

Bis zu zwanzig in ihrer Größe identischen Elemente werden als variable Blöcke oder Serien angeordnet. Die einzelnen Objekte bestehen aus Holzflächen, die mit schwarzer Pappe kaschiert sind und in deren Mitte ein Lautsprecher angebracht ist, der ebenfalls mit einem runden ...
mehr

Bild zum Artikel

Hörstein

Ein ca. 10 Tonnen schwerer Findling dient als Klangquelle für eine Geräuschkomposition. Aus einem schmalen umlaufenden Schnitt dringt die Schallwelle aus dem Stein und gelangt ins Umfeld. Die Verwandlung vom steinernen Koloss zum Hörstein versetzt das Material in einen ...
mehr

Bild zum Artikel

Geräuschleporello

Die Geräusche von Stadtautobahnen durchlaufen die Seitenfaltungen gleichzeitig in beide Richtungen. Ein scheinbar nie endender Vorgang in seiner Verdreifachung.   Geräuschleporello (1995) 3 Leporellobücher, kleine Lautsprecher, Glasregale, Kabel, Zuspieltechnik Lydbilleder, ...
mehr

Bild zum Artikel

Scheibenklopfer

Kleine Elektromagnete klopfen an das Galerieschaufenster, vorzugsweise wenn sich jemand nähert, manchmal zufällig exakt am Ohr einer vorbeieilenden Person. Es ist kein Rhythmus, sondern eine perkussive Interaktion mit offenen Pausenlängen. Es ist mehr ein Warten auf den nächsten ...
mehr

Bild zum Artikel

Die Zwischentöne

Die Hörkulisse der Straße ist hybrid, manchmal sehr laut und enthält das gesamte Spektrum urbaner Geräusche, sowie das der musikalischen Dauerbeschallung aus einigen Geschäften. Meine Zwischentöne werden optisch durch gelbe Lautsprecher repräsentiert. Sie haben ...
mehr

Bild zum Artikel

Membran (Boden)

Viele Lautsprecher in unterschiedlicher Bauart und aus allen Anwendungsbereichen ergeben ein gerastertes Feld am Boden. Die gesamte Fläche teilt sich in acht Teilflächen, wobei jede einem eigenständigen Audiokanal zugeordnet ist. Die Aktivitätszeiten sind nur kurz. Das ...
mehr

Bild zum Artikel

Timewriter

Das Auge folgt einer langen Reihe kleiner, beschriebener Flächen. Jedem Gegenstand sind die auditiven Vorgänge der Bearbeitung zugeordnet. Aus der Geräuschwolke heraus sucht sich das Ohr die individuelle Verlautbarung jedes Objektes und pendelt stetig zwischen dem singulären ...
mehr

Bild zum Artikel

Planktonmusik

Beim bloßen Hinschauen war das Geräusch schon vorhanden – fiktiv in meinem Kopf: Die Einsprengsel im Papier gleich einem Hörbild, einer Partitur aus spröden, eckigen, leichten Teilchen, die in der Fläche schweben wie Hörpixel, als Addition und in ...
mehr

Bild zum Artikel

Duo

Zwei große Lautsprecher, aufrecht stehend und mit runden und ovalen Steinen gefüllt, machen das Sichtbare hörbar: Steine werden aneinander geschlagen, sehr viele gleichzeitig, manchmal rhythmisch, oft ohne Struktur. Der akustische Vorgang ist ohne Ende und ohne Höhepunkt. Je ...
mehr

Bild zum Artikel

Sechs Innentöne

Ein summendes Klangfeld zwischen Säulenfragmenten. Durch einen schmalen Spalt entweichen die Töne. Sechs Innentöne (1991) Betongusszylinder, 6 Paare mit installierten Lautsprechern, Kabel, Zuspieltechnik Weisser Raum, Hamburg 1991 Neuer Berliner Kunstverein, Berlin 1992  
mehr

Bild zum Artikel

Melo Melo

Kelche aus dünnen Papieren geformt und geschichtet dienen als Klangresonatoren. In freier Anordnung, stehend und hängend, machen die Formen wie Hörrohre alles verstärkt wahrnehmbar. Als Zuspieler dienen Lautsprecher, eingegossen in Zement oder Gips, aktiv aber still. Durch ...
mehr

Bild zum Artikel

Lochstein

Eine elliptische Perforation aus achtzig Bohrungen in einer Granitplatte. Sechs davon sind Geräuschlöcher für eine Klangbewegung, wahrnehmbar direkt über dem Stein: Ein sehr nahes Geräusch entfernt sich langsam, ein fernes Geräusch kommt langsam ...
mehr

Bild zum Artikel

Eckstück

Hohe, helle Töne dringen durch die Hauswand und beschallen den Weg davor. Für das suchende Auge verwende ich drei farbige Kunststofftrichter als markierte Austrittspunkte des Hörbaren. Die Klangbewegung der Geräusche führt um die Ecke und bleibt nah am ...
mehr

Bild zum Artikel

Geräuschsäule

Eine halbierte Rohrform verbindet Boden und Decke des Galerieraums. Der Innenkörper ist in seiner gesamten Ausdehnung mit unterschiedlichen Lautsprechern bestückt, deren Magneten die äußere Wandung durchstoßen und so eine Vielzahl verschiedenster runder Elemente sichtbar ...
mehr

Bild zum Artikel

Alo-a-he double

Die Meeresschnecke Strombus Gigas (Rote Lippe) ist ein beliebtes Blasinstrument im pazifischen Raum und wird als eine Art Naturtrompete verwendet. Das Gehäuse hat fingerähnliche Vorsprünge, was mich darauf brachte diese wie Geräuschfühler einzusetzen. Ich bestückte das ...
mehr

Bild zum Artikel

Membran

Das Lautsprechergewächs reckt sich zum Licht und singt.   Membran (1990) 75 Lautsprecher unterschiedlicher Bauart, Kabel, 12-kanalige Komposition, Zuspieltechnik Ressource Kunst, Palace of Exhibitions, Mücsarnok, Budapest 1990  
mehr

Bild zum Artikel

En Bloc

Auf diese Tragetaschen stieß ich zufällig bei einem Einkauf. Erst nachdem ich mit einer den ganzen Nachmittag unterwegs war und ich sie abends auf den Tisch stellte, fiel mir ihre wunderbare Proportion auf; sehr hoch, relativ schmal und völlig unbedruckt. Ich besorgte mir dann die ...
mehr

Bild zum Artikel

Dachtonmusik

Das Gebäude ist mit sehr alten Tonziegeln eingedeckt. Durch vorsichtiges Anschlagen sammelte ich mein akustisches Material und komponierte daraus das Hörbild. Die Lautsprecheranordnung im Raum ist eine exakte Spiegelung der Dachkonstruktion als Verbindung zwischen First und ...
mehr

Bild zum Artikel

Türstück

Im unteren Raum der Galerie benutze ich die Tür zu einem Lager als Rahmen für eine audiovisuelle Skulptur. Ein Fesselballon wird soweit mit Luft gefüllt, bis er in seiner Ausdehnung prall den Zwischenraum ausfüllt und dabei zwei Transducer beidseitig in der Türfüllung ...
mehr

Bild zum Artikel

Stocktrommeln – Musik am Meer

Auf Lautsprechern, die wie niedrige Sockel oder Stützen wirken, liegen runde Fotoscheiben. Jedes Bild zeigt die Berührung einer unter Spannung extrem gebogenen Stockspitze auf unterschiedlichen Bodenstrukturen (Pflasterungen, Asphalt, Natursteine, Beton) der ...
mehr

Bild zum Artikel

Schneckengesänge

Vibrierende kleine Schneckengehäuse auf einer Trommel. Ein Lautsprecher im Innern überträgt permanent einen Musiksender. Die Einspielung wird vom Geräusch der vielen kleinen Resonanzen überlagert und die Schnecken formieren sich zu immer neuen ...
mehr

Bild zum Artikel

Mein kleiner Zengarten

Eine Anzahl von runden und ovalen Kieseln liegt auf Holzresonanzkörpern, die für den Betrachter nicht sichtbar Lautsprecher in sich bergen. Die Kästen sind mit dünnen Kartonblättern bedeckt, die alle einen Kreisausschnitt aufweisen, der partiell den darunter liegenden Stein ...
mehr

Bild zum Artikel

Über die Gleise

Ein Ort im akustischen Kessel. Der urbane Lärm wird von Häusern reflektiert und in das Gebäude zurückgeworfen. Wie eine Banderole umläuft ein weißes Farbband, von Innen auf die Scheiben gestrichen, den Komplex. Die optische Identifizierung der außen ...
mehr

Bild zum Artikel

Die Kreise

Unterschiedliche Schlagwerke werden von mir mit Kohlestiften als Frottagen abgenommen. Diese Visualisierung geschieht unter der Maßgabe der gleichzeitigen Bespielung, ein Vorgang, bei dem ich ein klanglich/rhythmisches Motiv verfolge und sich dabei parallel das Entstehen eines Bildes ...
mehr

Bild zum Artikel

Mit dem Raum und dazwischen

Wie ein Ensemble spielen die Resonanzkörper ihre Musik.Zwischen Wänden und Säulen entsteht der akustische Raum.Ich stehe innerhalb und schaue den Klängen zu.   Mit dem Raum und dazwischen (1987) Wetterballon, flexibles Kunststoffrohr, Lautsprecher, Transducer, ...
mehr

Bild zum Artikel

Das Quadrat

Eine quadratische Fläche aus Glasscheiben in vielen rechteckigen Formaten. Alle Scheiben liegen auf einem Lautsprecher als Sockel, unterschiedlich hoch, entsprechend der Bauarten des Speakers. Es entsteht die Anmutung einer Schichtung von Flächen wie die rechtwinklige Überschneidung ...
mehr

Bild zum Artikel

Für Steine und Saiten, horizontale Musik

Vibration der Steine, runde und ovale Klänge, selbständige Fülle der Töne. Ich wippe mit dem Fuß, es geht weiter.   Für Steine und Saiten, horizontale Musik (1984) Bühne, E-Gitarren, Amps, Steine Interferenz, Künstlerhaus Bethanien, Berlin 1985 So ...
mehr

Bild zum Artikel

Klangspur Brüssel

Dieses Zeichengerät erfand ich um akustische Linien herstellen zu können. Es funktioniert wie ein Übertragungsgerät, was Berührungen in Schwingungen transformiert um diese hörbar zu machen. Das Geräusch des am Boden ziehenden Kreidestücks wird dabei vom ...
mehr

Bild zum Artikel

Perkussion zweier Räume

Erkunden von nicht sichtbaren, hohlen Stellen unter dem Putz von Wand und Boden und deren zeichnerische Bearbeitung als perkussives Hörereignis. In der gleichzeitigen Hörbarmachung vieler gefundener und bearbeiteter Stellen dieses Vorgangs transformiert der Raum in ein ungewöhnliches ...
mehr

Bild zum Artikel

Klangzeichen

Vielfaches Werfen, Fliegen, Gleiten, Aufprallen, Fallen, Rutschen, Holpern, Klingen, Knallen, Auffinden, Markieren, Umranden, Sammeln, Stapeln, Werfen …   Klangzeichen – eine Materialmusik (1983) Industriehalle, 255 Ausgleichscheiben aus dem Gleisbau, weiße Kreide, ...
mehr