Fensterstück

Es ist ein immaterieller Raum aus Klang, spürbar beim Eintreten in die Fensternische.

Die gekrümmten Rohrelemente sind wie akustische Duschen mit wechselnder Dominanz. Beim Blick aus dem Fernster stellt sich nach einer Weile sehr langsam das Gefühl von Gleichzeitigkeit ein.

Dann bin ich mir sicher: Dem Rhythmus der Ampelschaltung folgt die Bewegung der Töne.

 

Fensterstück (1987)

6 gekrümmte Kunststoffrohre, mehrkanalige Komposition, Zuspieltechnik

documenta 8, Kassel 1987