Duo

Zwei große Lautsprecher, aufrecht stehend und mit runden und ovalen Steinen gefüllt, machen das Sichtbare hörbar: Steine werden aneinander geschlagen, sehr viele gleichzeitig, manchmal rhythmisch, oft ohne Struktur.

Der akustische Vorgang ist ohne Ende und ohne Höhepunkt. Je nach Beschaffenheit des Präsentationsortes bestimmt die Raumakustik nachhaltig den Hörvorgang und die Bedeutung des Gehörten.

Das klickende Geräusch zusammengeschlagener Steinpaare und den Blick in Richtung des Dialogs.

 

Duo (1992)

2 Druckkammerlautsprecher, Steine, Kabel, 2-kanalige Komposition, Zuspieltechnik

5 Räume, Neuer Berliner Kunstverein, Berlin 1992
Membran, Stadtgalerie, Saarbrücken 1993
Ulrich Eller – Klangkunst, Galerie Vostell, Berlin 2003
Klangraum Flensburg, Museumsberg, Flensburg 2007

Foto: Tom Gundelwein