1 + 2 + 3 + 4

Die Klänge meiner Komposition sind markant und setzen sich ab von allen anderen Geräuschen des Ortes, ohne dabei durch Lautstärke hervorzutreten. Ihre Struktur entspricht einem unsichtbaren Körper mit sich verändernden Bewegungen.

Das ausgewählte Gebäude erscheint wie mit diesen Klängen bekleidet. Die statisch wirkende Anordnung der Klangquellen, an jedem der vier Firste weit sichtbar, erhöht die wie unkalkulierbar anmutenden Bewegungen des Hörbaren.

Alle am Ort vorhandenen Geräusche werden in diese Zeitabläufe integriert, begleitend aufgenommen, solange diese vorhanden sind.

1 + 2 + 3 + 4 (1994)

4 baugleiche Holzkörper mit perforierter Front und integriertem Lautsprecher, 4-kanalige Komposition, Abspieltechnik

The Island Projekt, ARS BALTICA, Danzig 1994